Lauter Jubel in Nordrhein-Westfalen und Polen

Mehr ging letzten Freitag nicht. Der EuroJackpot war bei der magischen (und gesetzlichen) Grenze von 90 Millionen Euro angekommen. Am Freitag, den 10. Mai, fand die erste Ziehung für den 90 Millionen-EuroJackpot statt und schon gab es einen Volltreffer – zwei, genauer gesagt. Das große Hoffen auf den EuroJackpot hat sich für zwei Glückspilze ausgezahlt, im wahrsten Sinne des Wortes natürlich. Sie erhielten jeweils 45 Millionen Euro. Die dazugehörigen Zahlen zum Mega-Glück wurden bei der Ziehung in der finnischen Hauptstadt Helsinki ermittelt: 5, 7, 15, 19, 29 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8.

Die 90 Millionen gehen je zur Hälfte nach Nordrhein-Westfalen und nach Polen. Die Summe von 45 Millionen Euro ist der höchste Lotteriegewinn, der jemals in unserem Nachbarland ausgeschüttet wurde. Für NRW ist es der dritthöchste Lottogewinn in der Geschichte des Bundeslandes. Im Jahr 2016 wurde ein Spielteilnehmer mit einem Geldsegen von 77 Millionen Euro beglückt, 2015 kassierte ein anderer rund 49 Millionen Euro. Der diesjährige glückliche Gewinner der 45 Millionen Euro hatte einen überschaubaren Betrag eingesetzt: der Schein kostete ihn gerade einmal 13 Euro für 5 Spielreihen.

EuroJackpot 2019

Dieses Jahr hatte es beim EuroJackpot schon 3x ordentlich Geld regnen lassen: neben dem aktuellen Gewinn fanden im Februar rund 63,2 Millionen Euro ihren Weg nach Rheinland-Pfalz. Zuletzt hatte ein Schwede im März den Jackpot mit rund 53,4 Millionen für sich beansprucht.

Seit der EuroJackpot 2012 an den Start gegangen ist, ist die Maximal-Summe von 90 Millionen Euro 7x erreicht und ausgeschüttet worden. Wird dieser Betrag erreicht, fließen alle weiteren Spieleinnahmen in die 2. Gewinnklasse. In der letzten Woche konnte sich so ein schicker Gewinn von 7 Millionen Euro anhäufen, sodass auch die 2. Gewinnklasse Sie zu einem Multi-Millionen-Gewinner machen kann. In der Gewinnklasse 2 gab es damit 11 Fast-Millionäre mit einer Ausbeute von je 994.790,90 Euro. Davon kommen sieben Spieler aus Deutschland: drei aus Bayern, jeweils einer aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. Die weiteren europäischen Glückspilze stammen aus Spanien, Dänemark und zwei aus Tschechien.

In Deutschland erfreut sich der EuroJackpot großer Beliebtheit, daher gibt es auch besonders häufig deutsche Glückspilze. Ein Baden-Württemberger zum Beispiel räumte 2016 die Maximalsumme von 90 Millionen ab – damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte. Die Chance auf den EuroJackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen.

Am nächsten Freitag, den 17. Mai, startet der EuroJackpot wieder mit 10 Millionen Euro und das ist schließlich auch eine ansehnliche Summe auf dem Konto. Jetzt Tipp für den EuroJackpot abgeben

Foto: ©Tatiana53 / shutterstock.com