Hennes-Kandidat kassiert 4-stellige Summe beim SKL-Millionen-Event

Bereits im Vorfeld des SKL-Millionen-Events hatte Timo Ullrich keinen Zweifel daran, was Glück für ihn bedeutet. „Glück ist, Freizeit zu haben“ sagte er entschlossen, kurz bevor er seine Reise nach Kronberg im Taunus antrat um dort um 1 Million € zu spielen. Mit dem Millionengewinn in der Tasche will sich der KFZ-Mechaniker aus Lilienthal bei Bremen nun genau dieses Glück gönnen – seine Arbeitszeit reduzieren, um fortan mehr kostbare „Zeit“ zur Verfügung zu haben.

Schon der Opa hat bei der SKL gewonnen

Eigentlich war der 43-Jährige ohne große Erwartungen ins SKL-Millionen-Event gestartet, obgleich das Glück schon einmal zugeschlagen hat in seiner Familie. Bereits sein Großvater hatte einst 120.000 D-Mark beim SKL-Millionenspiel gewonnen. Dies ist auch der Grund, warum er bis heute bei der SKL mitspielt, auch wenn seine Frau dies bisher skeptisch beäugte. Spätestens jetzt sollte sich dies aber geändert haben. Überglücklich jubelte sie nach der Millionen-Entscheidung: „Wie schade, dass ich morgen arbeiten muss, ich wäre so gerne shoppen gegangen.“

5-fache SKL-Millionärin Vesna Vekic und Hennes-Kandidat Paul Albrecht

Vesna Vekic (SKL-Millionärin) und Paul Albrecht (Hennes-Kandidat)

Timo Ullrich war einer von 20 SKL-Mitspielern, die per Zufall ausgewählt wurden, um vom 26. bis 28. April 2018 an der „Reise ins Glück“ im Schlosshotel Kronberg teilzunehmen – alle mit der Chance als Millionärin oder Millionär nach Hause zu fahren. Darunter auch ein Kandidat der Lotterie-Einnahme Hennes. Paul Albrecht aus dem hessischen Heidenrod spielte erst seit drei Monaten mit, als er für das SKL-Millionen-Event gezogen wurde. Zwar verpasste er den Millionengewinn, aber immerhin darf auch er sich über 1.500 € freuen.

Mit Autos, Pralinen und Wein zum Millionenglück

Schauspieler Francis Fulton-Smith und Moderatorin Inka Bause in einem Cabrio

Foto: ©GKL_Willi Weber

Am Anfang eines erlebnisreichen Tages stand zunächst der Spaß im Vordergrund. Denn die Kandidaten durften an der Seite der prominenten Glückspaten – Moderatorin Inka Bause und Schauspieler Francis Fulton-Smith – in wunderschönen alten Autos von Porsche 356 Speedster bis Ford Mustang bei bestem Wetter durch den Taunus fahren. Erste Station war die Frankfurter „Patisserie Mathilda“, wo die Millionärs-Anwärter in die süße Handwerkskunst eingeweiht wurden. Anschließend ging es weiter zum bekannten „Weingut Flick“, das sogar das englische Königshaus mit seiner edlen Auslese beliefert.

Zurück im Schlosshotel, das Timo Ullrich übrigens mit einem knallroten Fiat 1500 Cabrio Weinflasche mit Losnummer auf gedecktem Tisch im Schloshotel Kronbergansteuerte, wurde es ernst. Denn zwischen den Gängen des Gala-Dinners entschied sich über vier Spielrunden hinweg, wer den Millionärsthron besteigen darf. Den Kandidatinnen und Kandidaten wurden per Los Modell-Autos und Weinflaschen zugewiesen, wobei die Lackfarbe bzw. der Flascheninhalt jeweils darüber entschieden, wer eine Runde weiterkommt. Anschließend zogen Inka Bause und Francis Fulton-Smith Lose mit Namen und Nummern aus zwei Sektkühlern, wodurch den verbliebenen fünf Glückspilzen Servierglocken zugelost wurden. Darunter verbargen sich Pralinen, allerdings waren nur zwei in Gold – die der beiden Finalisten.

Wer am Ende das Rennen macht, entschied sich schließlich mit einer Lostrommel. Beiden Finalisten wurde per Los ein Sessel zugewiesen. Timo Ullrich erlebte die letzten, entscheidenden Minuten auf einem roten Sessel, der für die ungeraden Zahlen stand. Gemeinsam setzten die beiden Glückspaten die Lostrommel in Bewegung – und heraus rollte die Neun. Damit war ein neuer SKL-Millionär geboren.

Neu-Millionär möchte sich „Zeit“ kaufen

Timo Ullrich SKL-Millionär 2018

SKL-Millionär Timo Ullrich. Foto: ©GKL_Willi Weber

Für den KFZ-Mechaniker aus Niedersachsen wird sich nun einiges im Leben ändern, denn er möchte sich mit dem Gewinn jetzt das kaufen, was eigentlich gar nicht mit Geld aufzuwiegen ist: nämlich „Zeit“. Von einer Dauernachtschicht in einer Bremer Autofabrik möchte er auf eine Tagesschicht wechseln und eventuell auch seine Arbeitszeit reduzieren. Dann hätte er endlich wieder mehr Zeit für seine Frau und seine beiden Töchter, aber auch seinen Hobbies könnte er wieder nachgehen, etwa dem Fußballspielen beim TSV Worpshausen. Dann ist da auch noch das Eigenheim der Familie, das er mit seinem neuen Reichtum abbezahlen möchte. Und natürlich wird er einen Teil des Geldes für seine Kinder zurücklegen.

Gewinntopf ab 1. Juni wieder mit 250 Millionengewinnen gefüllt

Sie sehen, ein Millionengewinn kann den Alltag ganz schön durcheinanderwirbeln – in positivem Sinn natürlich. Möchten auch Sie sich die Chance auf einen Millionengewinn eröffnen? Dann spielen Sie ein Los der SKL-Lotterie! Bereits am 1. Juni 2018 startet die SKL in eine neue Runde und auch diesmal warten wieder 250 Millionengewinne auf Sie.

 

Bild: ©GKL_Willi Weber