Kleines Geld – großes Glück

Findet man einen Glückspfennig, so hat man Glück. Man legt ihn in den Geldbeutel, wo er dafür sorgen soll, dass seinem Träger das Geld im Portemonnaie niemals ausgeht. Wenn man einen Glückspfennig verschenkt, wünscht man dem Empfänger physisch und symbolisch, dass auch seine Taschen stets gefüllt sind. Und obwohl es die kleinstmögliche Währungseinheit ist, symbolisiert der Glückspfennig Reichtum und Wohlstand.

Tag des Glückspfennigs

Heute geht man davon aus, dass der Glückspfennig seine Ursprünge im Tauftaler oder Weihgroschen hat, der vor mehreren Jahrhunderten schwarze Magie abwehren sollte. Nagelte man ihn an die Tür, sollte er einen vor bösen Geistern beschützen und Hexen vertreiben.

Der erste moderne amerikanische Penny wurde 1793 in den USA geprägt und bestand aus reinem Kupfer. Ihm zu Ehren feiern die US-Amerikaner den 23. Mai als „National Lucky Penny Day“, also als Tag des Glückspfennigs. In Deutschland tritt heute anstelle des Glückspfennigs das kupferne 1-Cent-Stück. Wenn man am Tag des Glückspfennigs einen Penny auf dem Boden findet und aufhebt, begleitet einen das Glück den ganzen Tag. Ein guter Grund also, um an diesem Tag Lotto 6aus49 zu spielen!

Glückssymbole unterstützen

Glückspfennige sind außerdem Stimmungsheber und haben einen therapeutischen Effekt, da traurige Menschen oder solche, die mit Liebeskummer zu kämpfen haben, öfters mit gesenktem Kopf durch die Gegend laufen und den Blick auf den Boden gerichtet haben. Das könnte ein Grund dafür sein, dass sie häufiger Glückspfennige finden, welcher dem ein oder anderen doch noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnte.

Im Allgemeinen sind Glücksbringer oder Glückssymbole Gegenstände (manchmal sogar Pflanzen oder Lebewesen), welchen abergläubische Menschen glückbringende Kräfte nachsagen. Diese Objekte sollen zu Glück, Wohlstand und Gesundheit verhelfen oder Böses fernhalten. Meist liegt der Ursprung eines Glückssymbols tief verwurzelt im Volksglauben. Teilweise gibt es auch Vermischungen von religiösen Ansichten mit Aberglaube und Magie.

Glückssymbole haben für Menschen, die an sie glauben, eine motivierende und stärkende Funktion. Sie spenden Hoffnung, vermitteln Sicherheit und heben die Stimmung, indem sie positive Gefühle auslösen. Doch auch Menschen, die nicht auf eine glückbringende Wirkung vertrauen, tragen derartige Symbole gerne offen mit sich oder stellen Glücksbringer zu Hause auf, einfach weil sie das Symbol an sich oder seine Bedeutung schön finden. Ob nun jemand glaubt oder nicht, sollte jedem selbst überlassen werden. Glücksbringer tun demjenigen gut, der an sie glaubt und schaden anderen Menschen nicht.

Ob nun mit Glückspfennig oder ohne, ein Lotto-Schein kann ebenfalls sehr wohl zum Glück verhelfen! Und er ist nur ein paar Klicks entfernt. Einfach Lotto-Tipp online abgeben

Bild: © adastra / shutterstock.com