Lotto Bayern

Zur Bayerischen Lebensart zählen gemütliche Abende im Biergarten, das weltbekannte Oktoberfest, die ein oder andere Lederhose und eben auch: LOTTO Bayern! Kein Wunder also, dass der Freistaat zu den größten Lotto-Ländern der Bundesrepublik gehört. Rund 388 Mitarbeiter (Stand: 2014) sorgen in den 3.700 Lotto-Annahmestellen für eine reibungslose Abwicklung vieler beliebter Glücksspielklassiker und stellen so sicher, dass Ihr Glück in sicheren Händen liegt.
Lotto 6aus49 Bayern

Gewinnzahlen: Samstag, 14.09.2019

Gewinnzahlen
  • Zahlen
  • 16
  • 24
  • 26
  • 31
  • 34
  • 43
  • Superzahl
  • 7
  • Spiel 77
  • 5
  • 3
  • 4
  • 5
  • 0
  • 1
  • 2
  • Super 6
  • 4
  • 3
  • 4
  • 9
  • 8
  • 4

Gewinnzahlen: Freitag, 13.09.2019

EuroJackpot Gewinnzahlen
  • Zahlen
  • 3
  • 21
  • 22
  • 33
  • 47
  • Eurozahlen
  • 2
  • 9

Gewinnzahlen: Samstag, 14.09.2019

Gewinnzahlen GlücksSpirale
Klasse Gewinnzahl
1 0
2 30
3 963
4 5339
5 54935
6 190397 | 820831
7 1719548
entspricht zz. 10.000,00 € monatlich Sofortrente
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen   

Der Moment, in dem es passiert

Herzrasen, Jubelschreie und Freudentaumel: für viele Lottospieler aus Bayern ist der Traum von einem sorgenfreien, gut situierten Leben schon wahrgeworden. Und für manch einen sogar mehr als das: Sagenhafte 31,7 Mio. € gewann ein Arbeiter aus Oberbayern im September 2009 und sicherte sich somit den bisher höchsten Lottogewinn in Bayern aller Zeiten. Und es kommt noch besser: Der Mann war sogar ein Einzelgewinner, musste den Jackpot also nicht mit anderen Gewinnern teilen.

glückliche Lottospieler in Bayern im Jahr 2017

Infografik Lotto Gewinner in Bayern 2017

13 frisch gekrönte Millionäre, einen bayerischen Hauptgewinn in Höhe von 22,57 Mio. € und rund 558 Mio. € Gesamtausschüttung in Bayern sprechen eine deutliche Sprache: 2017 war für viele Lottospieler ein äußerst profitables Jahr. Falls auch Sie 2018 Ihr Glück selbst in die Hand nehmen wollen, können Sie hier online spielen.

Geschichtliches zu Lotterien in Bayern

Lotterien gab es in Bayern schon sehr früh: Nachdem Papst Clemens XII im Jahr 1731 das Glücksspielverbot aufgehoben hatte, führte der bayerische Kurfürst Karl Albrecht das aus Italien kommende Zahlenlotto am 27. April 1735 in Bayern ein. Allerdings fanden damals nur 5 Ziehungen innerhalb von zwei Jahren statt. Der Grund: bei einer Ziehung waren nur 1472 Gulden als Spielgeld eingezahlt worden, aber ein Hauptgewinn von 21000 Gulden musste ausgezahlt werden. Der Veranstalter war also schon bald pleite.

1773 wurde Lotto dann verstaatlicht und in Kurbayern die Generallotteriedirektion eingerichtet. Sie sollte die Einnahmen des vom Staat betriebenen Lottospiels erhöhen. Später wurde die Direktion umbenannt in Generallottoadministration und sie weitete das Lottospiel 1807 auf das gesamte Königreich aus.

Meilensteine in der bayerischen Lottogeschichte

Lotteriegeschichte Bayern Zeitstrahl

Der Bayerische Landtag kritisierte diese Auswertung des Lottospiels aber immer wieder deutlich, so wie es auch in anderen deutschen Ländern zu dieser Zeit große Vorbehalte gegen Glücksspiele gab. 1850 beschloss der Bayerische Landtag daher die Aufhebung der Lotterien in Bayern. Es dauerte allerdings noch bis 1861/62, bis dieser Beschluss in die Realität umgesetzt werden konnte. So war Lottospielen und das Veranstalten von Lotterien von 1861 bis 1911 in Bayern nicht möglich.

Der schon 1861 gemachte Vorschlag, nur das Zahlenlotto zu verbieten und eine Klassenlotterie einzurichten, war damals gescheitert, wurde aber 1911 wieder aufgenommen. Durch den Anschluss Bayerns an die Königlich-Preußische Staatlotterie (die deshalb auch in Königlich Preußisch-Süddeutsche Staatslotterie umbenannt wurde), durften in Bayern wieder Klassenlotterien verkauft werden – die frühen Vorläufer der heutigen Süddeutschen Klassenlotterie SKL.

Es folgte die Gleichschaltung im Dritten Reich und der Krieg. Danach aber wurde noch vor Gründung der Bundesrepublik schon 1946 wieder eine Staatslotterie von der amerikanischen Militärregierung genehmigt. Sie wurde anfänglich von der Staatschuldenverwaltung geleitet.

Eine der ersten durchgeführten Lotterien in Bayern war die Bayerische Aufbau-Lotterie, deren Erlöse – wie der Name schon sagt – dem Wiederaufbau zugutekamen. Es folgte die Gründung der Süddeutschen Klassenlotterie (erste Ziehung einer Klassenlotterie 10./11.09.1947). Ein Zusammenschluss von Bayern mit Bremen, Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachen im Südwest-Block, aus dem später der Deutsche Lottoblock hervorging, führte 1955 schließlich auch zur Wiedereinführung des Zahlenlotto in Bayern.

Nachdem am 09. Oktober in Hamburg die erste Lotto-Ziehung Deutschlands stattgefunden hatte, zog am 13. November 1955 um 16 Uhr das Waisenmädchen Erika die Lottozahlen der ersten in München durchgeführten Lotto-Ziehung: 6 – 18 – 22 – 29 – 37 – 44 (eine Zusatzzahl oder Superzahl gab es damals noch nicht).

Wussten Sie schon?

Lottospielen kann nicht nur Sie glücklich machen, sondern auch andere. Denn indem wir die Spieleinsätze an die Lottogesellschaften der Bundesländer weiterleiten, leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl. So kommt ein großer Anteil Ihrer Spieleinsätze vielen regionalen Projekten in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport oder Umweltschutz zugute.

Neben den Klassikern Lotto 6 aus 49, Euojackpot, Glücksspirale, Spiel 77 und Keno gibt es in Bayern auch die Sofortlotterien Bayernlos und diridari (dieser Begriff ist in Bayern nicht nur der Name dieser Sofortlotterie, sondern wird in der Mundart auch als Begriff für Zahlungsmittel aller Art verwendet – etwa analog zu Worten wir Kohle, Knete, Kies, …).

Während die Lottogesellschaften in den meisten Bundesländern als Unternehmen in Form einer GmbH organisiert sind, ist die Staatliche Lotterieverwaltung Bayern (kurz: LOTTO Bayern) rechtlich im Geschäftsbereich des Staatsministerium für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat angesiedelt. Neben Bayern gibt es diese Besonderheit nur noch im Bundesland Berlin.

LOTTO Bayern

Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern
Theresienhöhe 11
80339 München
Tel. 089-268550
Fax 089-26855596
E-Mail info@lotto-bayern.de
Web www.lotto-bayern.de

Aufsichtsbehörden

Dienstaufsicht: Bayerisches Staatsministerium für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat
Erlaubnisbehörde: Regierung der Oberpfalz, Regensburg

Präsidenten der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern

Ab 2016: Friederike Sturm
1997 – 2016: Erwin Horak
1993 – 1997 Karl Rodler
1975 – 1993 Hans Otto Hofmann
1963 – 1975 Alexander Jauch
1959 – 1963 Wilhelm Henle
1959 – 1959 Fritz Eder (mit den Geschäften betraut als Angehöriger des Ministeriums)
1947 – 1958 Hermann Düll (Leitung ab 1947, ab 1957 als Präsident)