Lotto Hessen

Hessen ist das deutsche Lottoland, das in der Bundesrepublik zentral gelegen mit etwa 21 Mio. Quadratkilometern etwas über 6,088 Millionen Einwohner hat. Für diese Lottospieler ist LOTTO Hessen verantwortlich, die staatliche Lottogesellschaft des deutschen Bundeslandes Hessen.

Pro Kopf setzen die Hessen dort je nach Region zwischen € 75,- und € 110,- als Spieleinsatz jährlich ein und nehmen so ihre Chance auf einen Gewinn wahr. Und die Gewinnstatistik (siehe unten) bestätigt sie.

Lotto 6aus49 Hessen

Gewinnzahlen: Mittwoch, 23.01.2019

Gewinnzahlen
  • Zahlen
  • 6
  • 7
  • 33
  • 35
  • 37
  • 42
  • Superzahl
  • 3
  • Spiel 77
  • 3
  • 8
  • 5
  • 2
  • 0
  • 7
  • 9
  • Super 6
  • 3
  • 9
  • 3
  • 0
  • 4
  • 9

Gewinnzahlen: Freitag, 18.01.2019

EuroJackpot Gewinnzahlen
  • Zahlen
  • 2
  • 9
  • 23
  • 36
  • 47
  • Eurozahlen
  • 2
  • 9

Gewinnzahlen: Samstag, 19.01.2019

Gewinnzahlen GlücksSpirale
Klasse Gewinnzahl
1 1
2 52
3 483
4 6099
5 38874
6 267747 | 314081
7 9889729
entspricht zz. 10.000,00 € monatlich Sofortrente
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen   

Lotterie.de – Ihre bundesweite Online-Annahmestelle

Die in Hessen am häufigsten gespielten Lotto-angebote sind Lotto 6 aus 49 am Mittwoch und Samstag (mit der Glückspirale und Spiel 77) sowie der Eurojackpot. Ergänzt werden diese um die Lotterie Keno, die tägliche Zahlenlotterie Deutschlands (mit plus 5) sowie Super 6. Nur in Hessen angeboten werden in den Annahmestellen in Lotto Hessen verkaufte Rubellose sowie einige kleine Online-Spiele als Sofortlotterien: hier können bei Lotto Hessen gegen den Kauf von Spielscheinen – allerdings nur kleinere – Gewinne sofort erzielt werden.

Wie in den meisten anderen deutschen Bundesländern sind die Lotto-Aktivitäten in Hessen in ein gesondertes Unternehmen ausgelagert. Dieses ist ein Beteiligungsunternehmen des Landes Hessen und von diesem mit der Durchführung der Lotterie-Spiele beauftragt. Die offizielle Bezeichnung dieses Unternehmens ist „Lotterie-Treuhand mbH Hessen“ (oder abgekürzt: LOTTO Hessen). Insgesamt etwa 190 Mitarbeiter sind in diesem Unternehmen mit den verschiedensten Aktivitäten betraut, die für sicheres Lotto, aber auch für Sportwetten und andere legale Glückspiele notwendig sind. Insbesondere verarbeiten sie alle Lotto-Spielscheine, die jede Woche in den gut 2500 Lottoannahmestellen in ganz Hessen sowie auch online von hessichen Spielern eingereicht werden.Denn auch Online-Tippscheine von Lottospielern mit Wohnsitz in Hessen werden, sofern sie bei einem staatlich lizenzierten Online-Lottoanbieter wie z.B. Lotterie.de abgeben wurden, automatisch an LOTTO Hessen übermittelt.

Die Lotterie-Treuhand Hessen wickelt Lotto allerdings nur im Auftrag ab. Verantwortlich für Lotto in Hessen ist eigentlich die Lotterieverwaltung in Wiesbaden, die aber eben die eigentliche operative Abwicklung an LOTTO Hessen übertragen hat. Insgesamt geben die Einwohner Hessens dort jede Woche im Durchschnitt 1,3 Millionen Lottoscheine ab und versuchen so ihr Glück. In Zeiten hoher Jackpots sind es oft auch deutlich mehr Lotto-Spieler, die so im Jahr 2014 immerhin 592,6 Mio. € an Spieleinsatz geleistet haben (Lotto und Sportwetten zusammen).

Was geschieht mit all diesem Geld? Es wird, wie in allen anderen Bundesländern, in das gesamtdeutsche Lotto-System eingespielt und von dort wird etwa die Hälfte aller Spieleinsätze wieder als Gewinne an die Spielteilnehmer ausgeschüttet. Die andere Hälfte der hessischen Spieleinsätze bleibt in diesem Bundesland und wird im wesentlich für die Förderung von sozialen und gemeinnützigen Zwecken verwendet. So wurden im Jahr 2016 in Hessen alleine 45,6 Mio. € für die Sportförderung, 32,2 Mio. € für Kulturförderung, 29,8 Mio. € für Soziales, und 27,4 Mio. € für Denkmalpflege erwirtschaftet. Empfänger war z.B. die Initiative „LOTTO Hessen schafft Chancen“, die in Zusammenarbeit mit den hessischen Fußballvereinen zur Verbesserung der Ausbildungschancen von Jugendliche beiträgt. Darüber hinaus konnten die Gelder für die Sanierungen von Schloss Friedelhausen sowie der mittelalterlichen Burg Tannenberg verwendet werden. Aber auch verschiedene Musikfestivals wurden gefördert, z.B. das Rheingau Musikfestival oder die Weilburger Schlosskonzerte.

Die größten Gewinne für Hessen

Regelmäßig gibt es auch in Hessen neue Lotto-Millionäre. So konnten sich im Jahr 2017 insgesamt 9 hessische Lottospieler so bezeichnen. Der Millionengewinn gelang vier Mitspielern bei Lotto 6aus49, zwei Spielern bei Spiel 77, zwei bei EuroJackpot und einem bei der GlücksSpirale. Der höchste Einzelgewinn betrug dabei 18 Mio €.

Den mit Abstand höchten Gewinn erzielte im Juli 2016 ein verheirateter Angestellter aus Nordhessen: Er gewann über 87 Mio. Euro durch seine Teilnahme beim Eurojackpot. Das war nicht nur ein Rekord in Hessen, sondern zum damaligen Zeitpunkt ein gesamt-deutscher Rekord. Auf den Plätzen 2 und 3 der hessischen Rekorde-Gewinne folgen zwei Gewinner aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sie sicherten sich ebenfalls bei EuroJackpot Gewinne in Höhe von 58,7 Mio. € (2014) und 46 Mio  € (2013).

Aber nicht nur beim Eurojackpot, auch bei Lotto 6aus49 sind hessische Spieler erfolgreich. Die höchste Gewinnsumme im Jahr 2017 erzielte ein Teilnehmer aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit 14,7 Mio €.

 

Lottofeen für Deutschland

Viele Jahrzehnte waren sie die heimlichen Stars in Deutschland: die Lottofeen. Was aber kaum einer weiß: Hessen und seine direkte Umgebung hat hier die allerwichtigste Rolle gespielt.

Das erste Mal live im Fernsehen sehen konnte man die Lottoziehung am 4. September 1965 im Hessischen Rundfunkn. Die damalige erste bundesdeutsche Lottofee bei der ARD war Karin Dinslage. Sie war zwar gebürtige Berlinerin, aber als Fernsehmoderatorin beim Hessischen Rundfunk tätig. Die Wahlhessin war so bis 1971 wöchentlich in ganz Deutschland bei der Ziehung der Lottozahlen zu sehen.

Es folgte die mindestens genauso bekannte Karin Tietze-Ludwig. Sie war zwar knapp hinter der Landesgrenze in Nordrhein-Westfalen (in Siegen) geboren, arbeitete aber ebenfalls für den Hessischen Rundfunk als Fernseh-Ansagerin und Moderatorin. Danach kam Franziska Reichenbacher. Auch sie ist eigentlich nicht im heutigen Hessen geboren, aber als Mainzerin knapp hinter der Landesgrenze und aus einer Region, die historisch eng mit dem heutigen hessischen Landesgebiet verbunden ist.

So hat die Region Hessen ihre enge Umgebung und der Hessische Rundfunk das Bild des deutschen Lotto über lange Zeit geprägt – mehr als jedes andere Bundesland.

 

SKL 144 - Jedes 2. Los ein Treffer!

Lotto Hessen – Chronik

Es ist gar nicht so einfach, die Historie des Lottospiels in Hessen nachzuvollziehen. Das liegt unter anderem auch daran, dass auf dem Gebiet des heutigen Hessen über die Zeit verschiedenste Großherzogtümer oder Stadtregierungen zu finden waren, die unterschiedlich mit dem Thema Glücksspiel umgingen und oft auch nicht exakt mit den heutigen hessischen Landesgrenzen übereinstimmten.

Daten LOTTO Hessen

Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen
Rosenstraße 5-9
65189 Wiesbaden
Tel. 0611-3612-0
Fax 0611-3612-377
E-Mail: info@lotto-hessen.de
Web: www.lotto-hessen.de

Geschäftsführer ist Dr. Heinz-Georg Sundermann.
Aufsichtsbehörde ist das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport in Wiesbaden.

Ehemalige Geschäftsführer sind:
1949 Wolfgang Kriebel
1949-1959 Heinz Tojan
1960-1962 Hans Ratjen
1962-1965 Dr. Ralf Lieberwirth
1962-1968 MdL Frank Seiboth
1968-1984 MdL Georg Schäfer
1974-1993 Hans-Joachim Dumschat
1985-1988 Fritz Rückel
1993-1994 Hanns-Detlef von Uckro
1993-2002 Gunter Liebaug
ab Dez. 2002 Dr. Heinz-Georg Sundermann